Der Wegcharakter des Ärzteseminars

Anthroposophische Medizin

Die von Rudolf Steiner und der Ärztin Ita Wegman begründete anthroposophische Medizin beruht grundsätzlich auf der naturwissenschaftlich orientierten Medizin. Sie möchte darüber hinaus aufgrund anthroposophischer Menschen- und Welterkenntnis zu einem vertieften Verständnis von Gesundheit und Krankheit beitragen sowie zu einer Intensivierung ärztlich-menschlicher Fähigkeiten führen.


Das Ärzteseminar der VAOAS

Das berufsbegleitende Ärzteseminar für anthroposophische Medizin hat Wegcharakter. Es will nicht in erster Linie Wissen vermitteln, sondern vielmehr die Entwicklung neuer ärztlicher Fähigkeiten unterstützen. Dabei spielen das künstlerische Üben und Erleben eine wichtige Rolle. Zu den Besonderheiten des Ausbildungswegs gehört die Kultur der Vielfältigkeit: Die Vielzahl an Unterrichtenden und die wechselnden Veranstaltungsorte, an denen real anthroposophische Medizin praktiziert wird.


Ziel

Hauptziel ist das Anwenden der anthroposophischen Medizin.
Dies geschieht durch das vielfältige Kennenlernen der Grundlagen und vor allem durch das Vertiefen in Fachgebiete der anthroposophischen Medizin. Fähigkeiten sollen  ausgebildet werden, die das selbständige Praktizieren der anthroposophischen Medizin weiterentwickeln.
Alle Kursstunden sind anrechenbar für die Beantragung des von der FMH/SIWF anerkannten Fähigkeitsausweises „Ärztin/Arzt für anthro­posophisch erweiterte Medizin“, für das „Internationale Zertifikat Anthroposophische Medizin“ oder für den „Anthroposophischen Arzt GAÄD“


Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Besonders geeignet ist das Seminar für Ärztinnen und Ärzte, die schon Vorkenntnisse mitbringen und die Aussicht haben, die anthroposophische Medizin ausüben und praktizieren zu können.
Offen stehen diese Kurse aber auch Ärztinnen und Ärzten und fortgeschrittenen Medizinstudierenden, die durch den Besuch eines einzelnen Kurses zu einem bestimmten Fachgebiet oder durch den durchgehenden Besuch aller Kurselemente die anthroposophische Medizin als eine wissenschaftliche und spirituelle Erweiterung der konventionellen Medizin kennenlernen wollen.
Teilnehmende, die sich für das ganze 2­-jährige Seminar anmelden, bekommen während den beiden Jahren eine individuelle Mentor­begleitung.

Kursdaten und Themen 2021-2022

Pädiatrie

in Fribourg am Zentrum für integrative Pädiatrie
Fr 26. – So 28. März 2021


Die alpinen Kräfte und ihre Arzneipflanzen

in der urtümlichen Berglandschaft des Unterengadins
So 27. Juni – Fr 2. Juli 2021


Schmerz

im Zentrum für integrative Medizin am Kantons­spital St. Gallen
Fr 3. – So 5. September 2021


Allgemeine Innere Medizin und
praktische anthroposophische Pharmazie

in den Räumlichkeiten der Weleda in Arlesheim
Mo 14. – Fr 18. März 2022


Heilpädagogik/Sozialtherapie/Schularzt

im Ekkharthof in Lengwil
Fr 17. – So 19. Juni 2022


Landwirtschaft als Schwester der Medizin

am geschichtsträchtigen Kraftort Rheinau
Fr 26. – So 28. August 2022


Kursdauer und Kosten

2 Jahre oder einzelne Kurse
Beginn: 26. März 2021
Ende: 28. August 2022

Der Kursbeitrag beträgt CHF 1‘600.­- pro Jahr, respektive CHF 3‘200.­- für das ganze 2­-jährige Seminar inklusive individueller Mentorbegleitung. Die Kurseinheiten können auch einzeln besucht werden (ohne Mentorat) für CHF 420.­- pro Wochenendkurs und CHF 720.­- pro Kurswoche.

Ermässigungen:
50% für Studierende
25% für Assistenzärztinnen und Assistenzärzte
20% für Mitglieder der VAOAS